Montag, Dezember 27, 2004

Naturkatastrophe in Asien

Leider gab es, wie im letzten Jahr an Weihnachten, wieder eine Naturkatastrophe die viele tausende Todesopfer vordert. Letztes Jahr starben bei einem Erdbeben im Iran mehr als 20000 Menschen und auch diesmal werden es nach neusten Schätzung mehr als 100000 Opfer und viele tausende Verletzte zu beklagen sein. Meist ist es ja bei solchen Katastrophen die relativ weit weg von einem selber stattfinden, dass man zwar geschockt ist aber einem der Bezug fehlt. Für Lolla und mich ist es diesmal anders, da wir auf einer der am schwersten betroffenen Inseln von Thailand (Koh Phi Phi) noch vor wenigen Monaten waren und daher mit fühlen können wie schrecklich es sein muss dort von einer Riesenwelle überrascht zu werden. Ich habe diesem Post noch ein paar Bilder beigefügt mit Hilfe deren man sich die Situation vor Auge führen kann. Lolla hatte als wir dort waren schon bedenken geäußert wie schlimm es wäre würde es ein Erdbeben geben und man ist auf solch einer kleinen Insel "gefangen". Leider hat sich solch ein Szenario jetzt verwirklicht....


Koh Phi Phi September 2004

Koh Phi Phi Dezember 2004

Pier September 2004


Pier Dezember 2004

Donnerstag, Dezember 23, 2004

Mehr Propaganda

In diesem Artikel gibt es wieder ein paar Zahlen, die dem geneigten Investor das Wasser im Mund zusammen laufen lassen. Z.B. dass die Region Shanghai ein GDP wie das von Brasilien hat...

(Achtung: Die Zahlen stammen aus dem offiziellen staatlichen Meinungsorgan!)

New signature ipod´s



Mehr lustige Ideen für neue signature ipod´s gibt es hier.
Ich wünsche Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
Liebe Grüße
Domi

Mittwoch, Dezember 22, 2004

China Update: Maglev & Massage

Am vergangenen Wochenende ging´s mal nach Shanghai. Alles, was man sich über die Stadt vorstellt, ist richtig, viele viele Menschen, laut, Kapitalismus pur, auch Armut, aber nicht das China, was ich von Nanjing aus kenne. Sehr viele Westler, viele Menschen können Englisch, die Räder sind nicht alt und schwarz, sondern bunt, neu, Mountain Bikes, Statussymbole - nicht mehr aus der Armut geborenes Hauptfortbewegungsmittel.

Am besten gefallen hat mir die Fahrt mit dem Transrapid und es ist kurz gesagt ein Jammer, dass wir (auch das) in Deutschland nicht hinbekommen haben. Ich nerve mich schon langsam selber mit dem ganzen Genöle über unsere Heimat und ich weiß auch ihre Vorzüge zu schätzen. Aber wir machen zur Zeit nicht so viel daraus. Auch wenn vielleicht der Transrapdid (heißt hier "Maglev", 5 Euro pro Fahrt, Höchstgeschwindigkeit 430 km/h) nicht ganz wirtschaftlich ist, so dient er doch als Magnet für eine positive Einstellung zu dem Volk oder der Stadt, die ihn zur Verfügung stellt. Und an Schnelligkeit und Ruhe ist er nicht zu überbieten.

Heute gab´s dann meine erste Ganzkörpermassage, Kosten: 38 Euro für eine Zehnerkarte. Ein sehr erholsames Gefühl und es wurde zuverlässig immer dort hingegriffen, wo es wehtat. Erstaunlich, aber ist ja deren Job. Ich hätte mal öfters dorthin gehen sollen, werde die nächste Zeit aber noch für weitere Besuche nutzen (habe wie gesagt eine Zehnerkarte).

Jamba und die Blogspähre

In den letzten drei Tagen konnte man in der Blogsphäre beobachten was für Einfluss Blogs -als meinungsbildendes Medium- auf die Unternehmenskommunikation haben - und wie gefährlich das für Unternehmen werden kann, wenn sie damit nicht umgehen können.

Am Sonntag erschien bei Spreeblick ein lesenswerter Beitrag zu den Geschäftspraktiken beim derzeit erfolgreichsten Taschengeldabzocker Jamba. Nicht einmal 3 Tage später war der Artikel unbestritten Thema Nummer 1 in der deutschen Blogsphäre. Und Jamba sieht dabei gar nicht gut aus!

Zeit für das Unternehmen zu reagieren, denkt man sich bei Jamba. Warum aber eine offizielle Stellungnahme abgeben? Jamba Mitarbeiter stürzen sich Undercover auf die Blogs und posten Kommentare wie:

Wer zu blöd ist, sich AGBs durchzulesen und das gesprochene Wort MONATS ABO nicht versteht, ist es selber schuld und sollte eigentlich auch gar kein Handy haben dürfen.

oder:
Meinem Sohn ist das letztens auch passiert mit den Klingeltönen. Und schwupps hatte er ein Monatspaket. Tja, das haben wir gekündigt und damit ist die Sache erledigt. Er muss seine eigenen Erfahrungen machen um im Leben weiterzukommen; er hat draus gelernt und fragt mich jetzt immer bevor er bestellt ob er darf.


Lieder wussten die Jamba-Mitarbeiter nicht, dass bei jedem Kommentar immer die IP-Adresse mit gesendet wird. Alle Kommentare die von Jamba-Mitarbeitern gepostet worden sind konnte man im Nachhinein leicht als solche identifizieren

Was die Story für Unternehmen sehr schön gezeigt hat, ist dass Weblogs ein immer wichtigeren Faktor bei PR, Propaganda und Gegenproganda darstellen.

Die Marketing- und PR-Strategien vieler Unternehmen basieren immer noch auf der Annahme einer gewissen Wehrlosigkeit der Konsumenten. Sie gehen davon aus, dass jede - auch noch so hirnrissige - PR-Maßnahme und haltlose Behauptung letztendlich "wirkt", weil es keine Kommunikation "dagegen" gibt. Die Konsumenten erfahren deshalb nur die Ansichten und Behauptungen des Unternehmens. Gegner haben selten das Geld und die kommunikative Macht, ihren Ansichten Gehör zu verschaffen.
Von dieser bequemen Situation werden sich das Marketing langsam verabschieden müssen.

Blogs stellten ein sehr kostengünstiges und nahezu jedem zugängliches Medium dar. Se ermöglichen jeden seine Ansichten (und Fakten dazu) zu veröffentlichen. Blogs sind zwar zunächst nicht so sichtbar, wie eine groß angelegte Werbekampagne. Stattdessen können sie sich aber über den Schneeball-Effekt rasend schnell multiplizieren und so eine hohe "dezentrale Sichtbarkeit" bekommen. Zudem haben Welogs sie eine hohe Glaubwürdigkeit und Authentizität weil sie persönlicher sind.

Hier und hier noch einige lesenswerte Links zu dieser Geschichte

Freitag, Dezember 17, 2004

"Miss Plastic Surgery"

In China steht die Wahl zur "Miss Skalpell" an - vorläufiger Höhepunkt des neuen Wahns chinesischer Frauen, sich unter das Messer zu begeben, um mit neuem Augenaufschlag, prallerer Oberweite und Schmollippen einen besseren Job oder Mann zu finden. Hier der Bericht.

Deutsche Sprache schwere Sprache



Wer sagt hier noch, dass mein Deutsch verbesserungsbedürtig ist? ;)

Mittwoch, Dezember 15, 2004

Ja klar, hier gehts ab!

Ich weiß nicht genau, was der Diskontierungsfaktor für den China-Hype ist. Ich stelle nur fest, dass sich die Nachrichten hier (BugMeNot) und hier anders anhören und andere Gefühle bei mir auslösen, als beispielsweise hier und hier.

Montag, Dezember 13, 2004

Pixar



ANSCHAUEN

Gedenktag

Heute Morgen haben in Nanjing die Sirenen geheult im Gedenken an das Nanjing Massacre, welches 1937 am heutigen Tag begann.

Diese Bilder geben einen Eindruck der Grausamkeit der Täter: "Remember, as you browse these images, that the true horror lies beyond these pages."

Sonntag, Dezember 12, 2004

Hip Hop Blogs

In der letzten Zeit habe ich mich etwas auf Blogs konzentriert, die sich mit Hip Hop - der Musik und der Kultur - auseinandersetzen. Daran finde ich vor allem zwei Dinge interessant: Zum einen handelt es sich zu einem großen Teil um ´overeducated whiteboys´, welche diese Blog betreiben. Zum anderen sind sie Marketing-Kanal und Kritik-Plattform. Eine weitere wichtige Daseinsberechtigung für Blogs.

Im folgenden also die Seiten, die ich regelmäßig aufsuche:

510 to 514
We eat so many Shrimp (Einer meiner Favoriten - eine Kollaboration)
a/k/a GunYoga (Eine eklektische Mischung aus Hip Hop, Altem Testament allen übrigen Religionen. Kris Exo schreibt für XXL
Government Names Oft gute mp3s
Can I bring my Gat? (Schwerpunkt Produzenten)
Hip Hop Blogs (Eine weitere Kollaboration, kann was draus werden)

Update: This actually was the one that got me started: Pop Life.

Zur Zeit interessiert mich die Debatte über "deracination of hip hop", die nicht zuletzt durch Exos Kritik an "Purple Haze" von Cam´ron ausgelöst wurde und auf den verschiedenen Blogs diskutiert wird.

Freitag, Dezember 10, 2004

Joe Cartoon

Lust auf comics? Falls ja, dann schaut euch mal folgende Seite an. Ich bin schon seit langerem Fan von Je´s Cartoons´s und da die Seite gerade aktualisiert wurde habe ich gedacht, dass dies ein guter Zeitpunkt ist euch den Link dorthin zu schicken. Also schaut mal rein, aber nicht erschrecken ist manchmal ein wenig blutigl... Mein all time favorite ist übrigens stoneflies .

Donnerstag, Dezember 09, 2004

Deutsch-Iranische-Beziehungen

Hatte ich euch eigentlich von den guten Deutsch-Iranischen-Beziehungen erzählt?
Hier ein Beispiel:



Seit fast einem Jahr ist DaimlerChrysler exklusive Partner der iranischen Polizei.

Damit Thyssen-Krupp keinen ärger mit dem bösen Amerikanern bekommt will der Iran sogar freiwillig seinen Aufsichtsratsposten räumen.

Das ist wirklich ein nehmen und geben...

Mittwoch, Dezember 08, 2004

Ehrlich währt am längsten

Dass dem in China nicht unbedingt so ist, entnimmt man u.a. dieser Leseprobe aus dem Buch "Der wilde Osten" von Fons Tuinstra, einem in Shanghai lebenden Journalisten.

Sehr witzig und mit hohem Wiedererkennungswert ist auch die Passage über den Rad- und Autoverkehr in China. Man schaut ausschließlich geradeaus. Das habe ich auch gleich gemerkt, als ich mich hier in den Verkehrt gewagt habe.

Dienstag, Dezember 07, 2004

Denkender Baum

Via meiner Nanjing-Flickr-Gruppe bin ich auf diesen lokalen Blogger getroffen. Auch wenn ihr keine chinesischen Fonts auf dem Rechner installiert habt, ist es vielleicht interessant, zu sehen, dass auch oder gerade in dieser Sphäre vieles dem ähnelt, was wir kennen.

Montag, Dezember 06, 2004

"Blog' No. 1 word of the year

Wie Reuters berichtet ist Blog für den amerikanischen Wörterbuch Verlag Merriam-Webster das neue Wort des Jahres . Dazu hat vorallem der vergangenen US-Wahlkampf beigetragen, in dessen Zusammenhang viele Weblogs als Sprachrohr verwendet wurden. Mehr dazu unter folgendem Link.

Samstag, Dezember 04, 2004

Neue Blog-Funktion

Wenn ihr uns größere Files - pdf, MP3s, Bilder, etc. - schicken wollt, kann dafür der Link "Send Us A File" unter "Kontakt" genutzt werden.

Nanjing Bicycle

Dank des florierenden Handels mit raubkopierten DVDs finden auch verbotene Filme wie ´Beijing Bicycle´ Verbreitung. Eine gute Nachricht, wie in der faz nachzulesen ist.

Dank des harmlosen Inhalts meines eigenen Films - Nanjing Bicycle (30,4 MB) - besteht keine Gefahr der Indizierung. Anders gesagt: Ich habe mal den normalen Verkehrsbetrieb per Rad dokumentiert. Zu erleben ist der Flow und zu sehen die verschiedenen zweirädrigen Fortbewegungsmittel. Besonders hervorzuheben sind die kleinen Elektro-Räder, die hier sehr verbreitet sind und bestimmt ein Exportschlager nach Europa werden. Jedoch - wie ein Kommentator meinte - werden sie sich beispielsweise in Texas eher nicht durchsetzen.

Ich werde in Zukunft vielleicht mehr solche kleine Filmchen produzieren. Dank Digitalkamera und YouSendIt ist das kein Problem. Enjoy!

Freitag, Dezember 03, 2004

China Funny Facts

Manche Chinesen lassen sich einen Fingernagel lang wachsen, um zu zeigen, dass sie nicht körperlich arbeiten müssen. Gesehen habe ich das beispielsweise bei einem Mitarbeiter der Informatik-Fakultät.

Donnerstag, Dezember 02, 2004

Firefox in der FAZ

Die Open Source Gemeinde rüstet auf und schaltet jetzt sogar eine einseitige Anzeige in der FAZ. Näheres erfahrt ihr in folgendem Artikel. Übrigens Firefox ist wirklich ein sehr guter Browser und wer in noch nicht hat sollte ihn schnellstens downloaden.

Mein Bild, Dein Bild, Unser Bild!!!



Es ist kaum eine Woche her da habe ich dieses Bild auf die Seiten von Flickr hochgeladen. Gestern errichte mich eine Email von der New Hampshire Public Radio, mit der der Anfrage ob sie dieses Bild für eine digitale Bild-Collage zum Thema Alkoholismus verwenden dürfen. Natürlich habe ich zugestimmt!! Hier das Resultat und die Credits.



Habt ihr es entdeckt?
Das Bild habe ich übrigens mit meiner Nokia 7610 in Bar-1 (Heidelberg) aufgenommen. Wenn es mit der Job-Suche so erfolglos weiter gehen sollte, dann werde ich wohl als Fotograf eine neue Karriere aufbauen müssen…;) kleiner scherz!